Verwaltungs- und Benutzungsordnung

Verabschiedet von der IuK-Kommission des Rektorats am 11.05.2004


Ergänzende Nutzungsregelungen der Verwaltungs- und Benutzungsordnung für Systeme und Dienste der Informationsverarbeitung und Kommunikation (IuK) nach § 7.2:


Domain-Name-Service (DNS)

Nameservice im HD-Net

Die Universität Heidelberg betreibt einen Internet-Domain-Name-Service (DNS) für die

  • IP-Namensbereiche (Domains) uni-heidelberg.de und uni-hd.de und die
  • IP-Nummernbereiche (Networks) 129.206.0.0 und 147.142.0.0

d. h. jeder Rechner bekommt einen Namen aus dem Namensbereich und eine Nummer aus dem Nummernbereich zugeordnet und ist damit weltweit eindeutig definiert. Für die Zuordnung von Name zu Nummer und Nummer zu Name ist der Internet-Domain-Name-Service (DNS) verantwortlich – siehe entsprechende Internet-Definitionen RFC1034 und RFC1035.

Die Zuständigkeit für die oben genannten Namens- und Nummernbereiche liegt beim Universitätsrechenzentrum und ist über die WHOIS-Datenbank abzufragen.

Nameservice-Vorgaben im HD-Net

Aufgrund der netztechnischen Notwendigkeiten und der wettbewerbspolitischen Beschränkungen durch unsere Internet-Provider ergeben sich für den Internet-Domain-Name-Service (DNS) folgende Vorgaben:

  • Domain-Namen

    Alle Rechner, die eine numerische IP-Adresse 129.206.x.y bzw. 147.142.x.y verwenden, müssen einen primären IP-Namen besitzen, der auf .uni-heidelberg.de endet.

    Weitere IP-Namen (Alias-Namen oder "CNAME"s) können darauf verweisen, soweit es die Richtlinien zur Aussendarstellung erlauben; insbesondere ist für Projekte und Arbeitsgruppen der griffige Namenssuffix .uni-hd.de möglich.

    Organisationen, die den Namen .uni-heidelberg.de nicht führen, dürfen auch den IP-Nummernbereich und die Netzinfrastruktur inklusive des Routing des HD-Netzes nicht nutzen – andernfalls würde die Universität als Provider für Externe erscheinen.

    • Domain-Namen für Einrichtungen der Universität

      Domain-Namen nach dem Schema rechner.institut.uni-heidelberg.de sind ausschließlich für Einrichtungen der Universität vorgesehen. Bei den Einrichtungen, die eine Adresse nach diesem Schema führen, handelt es sich um Institute, Dekanate und Universitätseinrichtungen laut Landeshochschulgesetz. Sie erhalten damit u.a. eine offizielle Adressierung für WWW- und E-Mail-Dienste. Für jeden nach außen sichtbaren Rechner einer Einrichtung muss es Einträge und eine eindeutige Zuordnung von IP-Name und IP-Adresse im Nameservice geben.

      Einzelne Bereiche einer Einrichtung, insbesondere Arbeitsgruppen und Lehrstühle innerhalb der Institute, erhalten keinen Domain-Namen, der direkt auf uni-heidelberg.de endet. Bei unklarem Status einer beantragenden Institution legt das Rechtsdezernat der Universität nach Prüfung fest, ob ein für die Universitätseinrichtungen vorgesehener Domain Namen vergeben werden darf.

    • Themenorientierte Adressierungen

      Aufgrund eines Beschlusses des Rektorats vom 2. Dezember 2013 werden seit März 2014 keine Alias-Adressen unter der Domain uni-hd.de mehr eingerichtet.

  • Delegierter Nameservice

    Wenn der Nameservice an einzelne Untergliederungen der Universität für eine Subdomain und ein Subnet delegiert ist, müssen die obigen Vorgaben ebenfalls erfüllt sein.

    Insbesondere darf ein delegiertes Subnet 129.206.xxx oder 147.142.yyy nicht auf einen Namen ausserhalb der Domain uni-heidelberg.de (z. B. nobel-prize-for-schulze.de oder auch guterzweck.notforprofit.org) verweisen.

    Widrigenfalls kann und muss die Delegation widerrufen werden.

  • Nameserver

    Wenn Untergliederungen der Universität eine externe Internet-Domain besitzen, darf als primärer Nameserver nicht ein solcher delegierter Nameserver im IP-Nummernbereich 129.206.0.0 oder 147.142.0.0 angegeben werden.

Möglichkeiten für externe Web-Adressen

Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • einen eigenen Vertrag mit unserem Provider BelWü abschliessen,
  • eine Weiterleitung von einem externen Domain-Namen zu einer Universitäts-Adresse aktivieren lassen, die dann auf der Homepage erscheint, oder
  • (empfohlen) die Eingangsseite völlig separat bei einem externen Provider hinterlegen und für die Folgeseiten auf Universitätsseiten linken.

Subdomain/net-Liste

Die aktuelle Liste der vergebenen Namens- und Netzbereiche ist für Netzbeauftragte unter Internet-Namen/Adressen der Universität Heidelberg zu finden (passwortgeschützt).

Verantwortlich: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 19.02.2018
zum Seitenanfang/up